Mörtelkübel

Für Fragen, die primär nichts mit unseren Fischen zu tun haben
Antworten
moskal
Beiträge: 28
Registriert: 03 Okt 2012 17:35

Mörtelkübel

Beitrag von moskal »

Hallo,

eigentlich ein alter Hut, aber nach dem ich Aldrovanda nach dieser Methode:
http://www.bestcarnivorousplants.com/al ... tdoors.htm erfolgreich kultiiviert bekomme habe ich das mal mit Fischen und Mörtelkübel versucht.
Also Schilf und Lehm von einem Utricularia Biotop in einen Mörtelkübel, Pflanzen dazu in die Sonne gestellt und zwei Wochen später Fische rein. Dazu habe ich keine Killis sondern Vasenkardinäle (Tanichthys albonubes, FO Hamburger Hafen) verwendet:
2019.02.19.tanichtys.hh.1.jpg
2019.02.19.tanichtys.hh.1.jpg (635.67 KiB) 652 mal betrachtet
Der Kübel gedeiht sehr gut, es hat sich schnell Nachwuchs eingestellt der anders als im Aquarium nicht von den Altfischen gefressen wird:
2020.08.15.1.tanichthys.vase.jpg
2020.08.15.1.tanichthys.vase.jpg (1.09 MiB) 652 mal betrachtet
2020.08.09.4.tanichthys.vase.jpg
2020.08.09.4.tanichthys.vase.jpg (635.11 KiB) 652 mal betrachtet
Zufüttern tue ich seltenst, durch das Schilf mit dem Lehm ist das so eine Art geboosteter Heuaufguss light mit guter Wasserqualität der auch Mücken anzieht, dadurch ist immer reichlich Essen für alle da. Einschließlich an HUFA reicher Aufwuchs. Ich schätze deshalb werden die Jungfische auch nicht gefressen.

Schilf und Lehm ohne Fische ergeben dieses Bild:
attheyella.spec.20.06.27.1.jpg
attheyella.spec.20.06.27.1.jpg (597.27 KiB) 652 mal betrachtet
attheyella.spec.20.06.27.3.jpg
attheyella.spec.20.06.27.3.jpg (550.67 KiB) 652 mal betrachtet
Ich könnte mir vorstellen, daß dies auch eine Methode zur Aufzucht von Killis sein könnte, was anderes als Heuaufguss passiert ja in der Natur bei Überschwemmung auch nicht und die Wasserqualität ist anders als beim standart Heuaufguss sehr gut. Trübung gibts auch keine. Sonst würden auf diese Weise auch keine Aldrovanda gedeihen, die Pflanze ist extremst heikel. Es ist nur wichtig, daß Lehm und Schilf aus nährstoffarmer Umgebung stammen und das es dort nicht all zu kalkig ist.

Gruß, Helmut
notho2

DKG-Mitglied
Beiträge: 1237
Registriert: 28 Dez 2006 01:16
Wohnort: Augsburg

Re: Mörtelkübel

Beitrag von notho2 »

Schaut gut sus
Antworten