Salz

Fundulosoma, Nothobranchius, Pronothobranchius
Antworten
FrankFricke
Beiträge: 4
Registriert: 23 Okt 2021 19:19

Salz

Beitrag von FrankFricke »

Hallo,

wieviel Salz gebt Ihr bei N. Rachovii ins Wasser, habe gelesen
1 Esslöffel auf 10 Liter ist das richtig?? Oder 1 Teelöffel auf 10
Liter Wasser?

Lg Frank
Hermann Joseph
2. Geschäftsführer, Webmaster

DKG-Mitglied
Beiträge: 4451
Registriert: 11 Mär 2007 11:22
Wohnort: 45481 Mülheim an der Ruhr

Re: Salz

Beitrag von Hermann Joseph »

Hallo,

ich pökel :) meine rachovii normalerweise gar nicht. Ein pH-Wert gut über 7 ist m.E. viel wichtiger als Salz. Salz kommt bei mir nur im Krankheitsfall oder zur Hydra-Bekämpfung zum Einsatz.

Gruß
Hermann Joseph
themountain
Beiträge: 222
Registriert: 19 Jan 2013 03:16

Re: Salz

Beitrag von themountain »

Lass das mal mit dem Salz...das ist ne Maehr aus vergangender Zeit
Uli

DKG-Mitglied
Beiträge: 664
Registriert: 26 Jun 2003 18:28
Wohnort: 09600 Oberschöna OT Bräunsdorf, Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Salz

Beitrag von Uli »

Was hast Du denn für Ausgangswasserwerte? Bei uns kommt es sehr weich aus der Leitung - da ging bei mir mit den Nothos ohne Salz gar nichts. Ich habe 1 gehäuften Teelöffel auf 10 l oder "Watermin" verwendet.
FrankFricke
Beiträge: 4
Registriert: 23 Okt 2021 19:19

Re: Salz

Beitrag von FrankFricke »

Uli hat geschrieben: 30 Okt 2021 16:59 Was hast Du denn für Ausgangswasserwerte? Bei uns kommt es sehr weich aus der Leitung - da ging bei mir mit den Nothos ohne Salz gar nichts. Ich habe 1 gehäuften Teelöffel auf 10 l oder "Watermin" verwendet.
Hallo Ulli,

unser Wasser hat Kh 3 und GH 4 Ph liegt bei 8-8,5.
Uli

DKG-Mitglied
Beiträge: 664
Registriert: 26 Jun 2003 18:28
Wohnort: 09600 Oberschöna OT Bräunsdorf, Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Salz

Beitrag von Uli »

Na das ist ja dann auch weiches Wasser. Der pH-Wert ist o.k. - wenn er im Becken gemessen ist. Kannst es ja mal ohne "Pökeln" versuchen und wenn Oodinium zuschlägt, dann bleibt Dir immer noch der Salzusatz.
Armin_P

DKG-Mitglied
Beiträge: 394
Registriert: 16 Jun 2014 21:25
Wohnort: Regensburg

Re: Salz

Beitrag von Armin_P »

Statt zu salzen könnte man die Härte doch einfach mit Mineralien etwas hochschrauben und sich das Salz als Medizin aufheben wie bereits angemerkt.
cu Armin
DKG 771
cowpoke

DKG-Mitglied
Beiträge: 173
Registriert: 18 Apr 2018 00:55
Wohnort: Rockhausen

Re: Salz

Beitrag von cowpoke »

Hallo Frank
ich vermute, der PH ist bei Euch künstlich angehoben, damit den Rohrleitungen nichts passiert.
Bei den Härteverhältnissen kann er sonst leicht unter 7 rutschen. Deshalb ist es für Nothos nicht verkehrt etwas aufzusalzen.
Ich habe die letzten Tage meine rachovii gegen Oodinium behandeln müssen und zuerst mal mit ca. 40gr Meer-Salz auf 12l H²O einen schnellen Stop gesetzt.
Die Vernichtung der Erreger gelang aber erst mit zusätzlicher Zugabe einer Trypaflavin Lösung (Agriflavin), die ich schon 15 Jahre stehen habe. Das Zeug gibt es Gramm weise in der Apotheke als Pulver, ist sehr ergiebig und reicht ein Leben lang. Selbst einige Staubteilchen davon färben schon extrem.
Das machte den Nothos nichts aus, mal von weniger Fresslust abgesehen. Von der angerührten Lösung habe ich 10mg ins 12l Becken gegeben bis es kräftig grün war.
Entsprechend lange dauert es danach mit Wasserwechseln wieder alles klar zu haben.
Meine Wasserwerte sind etwa 12-15° dHG und PH 7,2 - also brauche ich nicht anhärten. Das ist wegen der Salzmenge relevant.
Steck den Finger ins Aquarium und leck dran, ganz leicht angenehm salzig ist genau richtig. Die rachovii scheinen es sogar zu mögen habe ich den Eindruck.
Gruß Jürgen
Atheist sagt: Religion ist ein Virus im Gehirn
Armin_P

DKG-Mitglied
Beiträge: 394
Registriert: 16 Jun 2014 21:25
Wohnort: Regensburg

Re: Salz

Beitrag von Armin_P »

cowpoke hat geschrieben: 27 Dez 2021 22:38
Steck den Finger ins Aquarium und leck dran, ganz leicht angenehm salzig ist genau richtig.
Bevor man das macht empfehle ich mal ein paar Tropfen Aquariumwasser unter ein gutes Mikroskop zu legen, dann will man das glaube ich nicht mehr im Mund. Muß natürlich jeder selber wissen, Geschäcker sind ja verschieden, "Katz mog Meiß ich mogs neda".

Zumal die Aussage "ganz leicht angenehm salzig" mehr als subjektiv und deshalb als Maßeinheit unbrauchbar ist.
Ein Leitwert gemessen mit einem 20€ Meßgerät ist zwar nicht 100% eine Angabe der Salzkonzentration, aber wesentlich informativer als die Gurgelprobe.

Und bitte lasst uns bei dieser Diskussion die Begriffe aufhärten (mit Minerialien) und aufsalzen (mit Kochsalz) klar auseinander halten. Aufsalzen macht nämlich imho bei dem Wasser keinen Sinn, aufhärten dagegen schon.
cu Armin
DKG 771
Antworten